Nachtlese 2024 im Grether Innenhof

Nachtlese Flyer 2024 Flyer - Plakat

Nachtlese 2024 – in diesem Jahr aufgrund der Grether Ost Dachbaustelle und Sanierung nicht im kuscheligen kleinen Innenhof, sondern im Großen Innenhof. Wir haben Großes vor mit euch.
– Renate Obermaier, Heinzl Spagl
– Odile Kennel
– Sven Recker

Die Linke und der Nahostkonflikt

Wir wollen im Rahmen des Kneipenabends am 27.6. im Strandcafe unter der Überschrift “Die Linke und der Nahostkonflikt” einen Blick  in dessen Geschichte und Gegenwart werfen: Warum tut sich die Linke schwer, eine
Minimalbedingung menschlicher Emanzipation – alle Leben zählen gleich – in die Tat
umzusetzen !?

Wir werden versuchen, einen Raum aufzumachen, um die verschiedenen
historisch / politischen Zusammenhänge zu beleuchten und zu diskutieren.

Einleiten wird Alex Murillo/Freiburg, dann spricht Gerhard Hanloser/Berlin

Film: Doku Senkata

Memoria de un masacre
Di, 9.07.24 um 20:00 im Strandcafé

Liebe Alle, wir möchten auf die folgenen Veranstaltungen hinweisen und
freuen uns, wenn ihr die Infomail in euren Netzwerken teilt.

Drei Mitglieder der Fundacion Inti Phajsi aus El Alto, Bolivien, werden
vom 8.-9. Juli in Freiburg sein. Die _Fundacion Inti Phajsi_ [1] ist
seit vielen Jahren in Senkata, El Alto aktiv und hat einen Schwerpunkt
auf politischer Bildung mit Jugendlichen und Erwachsenen.

In Freiburg werden sie an zwei Abenden die Dokumentation [2] _Senkata
-Memoria de un masacre_ zeigen und zum anschließenden Gespräch über
die Geschehnisse im Jahr 2019 und über die aktuelle politische
Situation in Bolivien anwesend sein. Die Gäste waren am 19. November
2019 vor Ort und an der Realisierung der Dokumentation _Senkata -Memoria
de un masacre_ beteiligt.

Die Veranstaltungen finden am

Mo, 8.07.24 um 19:30 im Kommunalen Kino und

Di, 9.07.24 um 20:00 im Strandcafé

Grether Ost

Das Spatzen Hotel muss weg – der kleine Hirschkäfer und die Zeit haben dem Baum zugesetzt, damit verändert sich das Antlitz von Grether Ost auf dem Weg in den großen Innenhof doch erheblich.
Wir nutzen die Gelegenheit um euch nochmal um Direktkredite zu bitten – auf das wir weiter der Sand im Getriebe des Immobilienbetriebs sein können – und mit euch und der Stadt und allen progressiven Kräften Politik machen können.

Bei uns wird deine Kohle nicht verheizt.


Ein Direktkredit an Grether Ost ist solidarisch und wirkt nachhaltig. https://grether.syndikat.org/direktkredite-neu/

Und schenken euch hier eine Tragische Bildergeschichte.

„Save to Camera Roll“ – Ausstellung

Willkommen zu „Save to Camera Roll“
In der heutigen digitalen Ära haben unsere Smartphones die Art und Weise revolutioniert, wie
wir Momente festhalten und Erinnerungen bewahren. „Save to Camera Roll“ ist eine
Ausstellung, die diese Alltagskunst feiert und die verborgenen Schätze in der Camera roll
unserer Handys ans Licht bringen möchte.
Jedes einzelne Foto, das in dieser Ausstellung gezeigt wird, wurde mit einem Smartphone
aufgenommen.
Es geht um Momentaufnahmen und darum das die Linse unserer Smartphones und eine
bestimmte künstlerische Perspektive auf die Welt uns alle zu potentiellen Fototgraf:innen
machen, oft bleiben diese Fotos allerdings in unseren digitalen Alben versteckt.
Diese Ausstellung versteht sich als Motivation den kleinen Kunstwerken auf unseren Smartphones
die Beachtung zu schenken die sie verdienen.
Ein weiterer konzeptueller Ansatz dieser Ausstellung ist, dass jedes Bild nach einem Song
benannt wurde. Musik und Fotogra e sind mächtige Ausdrucksformen, die Emotionen wecken
und Geschichten erzählen. Durch die Verbindung von Bild und Musik wird eine zusätzliche
Ebene der Interpretation und Emp ndung geschaffen.
Viel Spaß <3


Künstlerkontakt:
E-Mail: 3000@kultur-aggregat.de
Instagram: werner_buczek

WordPress Appliance - Powered by TurnKey Linux